Jusos Köln

Neuen Bebauungsplan des Belgischen Viertels verhindern!

Der Bebauungsplan bietet keine Perspektive für eine Lösung zwischen den verhärteten Fronten, sondern friert eine Situation ein, die weder der Gastronomie, den Menschen dieser Stadt, noch den Anwohner*innen gefällt.

Uns als junge Menschen betrifft das gleich aus mehreren Gründen:

  • Die Gastronomie im Belgischen Viertel würde zusätzlich zu den Schwierigkeiten durch die Corona-Pandemie weiter zurückgedrängt
  • Das Wegfallen von Bars und Kneipen würde nicht nur dem Veedel das Leben entziehen, sondern auch zu weniger Job-Gelegenheiten gerade für junge Menschen führen, denn besonders Studierende jobben in der Gastronomie

Wir unterstützen daher den Ersetzungsantrag der SPD-Ratsfraktion, der in der nächsten Zeit einen dialogischen Prozess zwischen Wohnbevölkerung, Gestronom*innen, Jugendverbänden und weiteren Betroffenen anstrebt.